Hochlandkarneval – Traditionelles Fest in Nordchile

Carnaval Altiplánico

Die fröhlichen Karnevale der Welt, gibt es in Südamerika. Der bekannteste aller Karnevals weltweit ist natürlich der von Rio de Janeiro, aber in dieser kurzer Arktikel erzählen wir Ihnen über einem der am wenigsten bekannten Karnevals in der Region:

“Mit der Kraft der Sonne”  wird in Nordchile der „Carnaval Altiplánico“ (Internationaler andiner Karneval) gefeiert.

Hier erwarten die Besucher während Februar farbenfrohe Karnevalsumzüge lokaler Bruderschaften und Tanzgruppen.

Das größte Fest der Region ist: „Con la Fuerza del Sol”, das dieses Jahr  vom 7.-9- Februar in Arica stattfindet. Bei den Karnevalsfeiern kann man Chile´s erstes immaterielles Weltkulturerbe bestaunen: die so genannten „Bailes Chinos“. Diese sehr ausdrucksstarken Tänze werden schon seit über 400 Jahren im Norden Chiles zur Heiligenverehrung und bei religiösen Festen getanzt. Es vereinen sich darin die kulturellen Einflüsse der spanischen Eroberer, die die Musik und die christlichen Traditionen der Bruderschaften („Cofradías“) mit nach Amerika brachten, mit den Tänzen und Riten der Ureinwohner. So entstand im Laufe der Zeit eine einzigartige lokale Tradition, die die Bewohner Nordchiles als ihr ureigenes Kulturgut angenommen haben. „Bailes Chinos“ bedeutet übersetzt eigentlich „chinesische Tänze“, sie haben jedoch nichts mit China zu tun. Vielmehr ist „chino“ auch das Quechua-Wort für „Diener“, und die Tänzer sind die Diener der Heiligen Maria.

Daten und Fakten:

  • ist das drittgrößte Karneval Südamerikas
  • drei ganze Tage steht die andiene Kultur im Vordergrund
  • Es gibt mehr als 20.000 Musiker und Tänzer auf der Straße
  • Die Musiker und Tänzer kommen aus Chile, Argentinien, Bolivien und Peru
  • Besucherzahl: ca. 100.000 pro Tag

Das Fest in Arica findet jährlich im Februar statt.

Teilt es!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on pinterest